Hier wird das Bier von Hand gebraut

Mechernicher Geschäftsfrau Antunka Rosemann (40)

übernahm das „Alte Brauhaus“ in Bad Münstereifel – Nöthener Braumeister Thomas Zoll unterstützt sie mit edlen Hopfentropfen aus der Hausbrauerei
Mechernich/Bad Münstereifel – Mit Antunka Rosemann (40) führt jetzt eine junge Mechernicher Geschäftsfrau das „Alte Brauhaus“ von Bad Münstereifel, und damit die einzige Hausbrauerei der Kurstadt. Die mit dem Kallmuther Dirk Rosemann (38) verheiratete Gastronomin und Hausbrauerei-Betreiberin hatte zuvor bereits zwölf Jahre im Alten Brauhaus gearbeitet, und das 70-Plätze-Lokal wie Brauerei und Brauerei-Shop vom Besitzer übernommen. „Wir setzen auf die süffigen Biere, die unser Braumeister Thomas Zoll braut, und auf deftige, bodenständige Hausmannskosten, Eisbein und Haxen sind unsere Spezialität“, so Antunka Rosemann im Interview. Thomas Zoll aus Nöthen versteht etwas von seinem Brauhandwerk. Stets im Angebot haben er und das „Alte Brauhaus“ sein „Münstereifeler Landbier“ und das „Münstereifel Schwarzbier“.

Jahreszeitlich wechselnd gibt es auch andere Hopfensäfte in der urigen Münstereifeler Stammgastronomie, wie etwa „Hopfen Gold“, „Dampfbier“, „Weizenbier schwarz“, „Klosterbier“, „Bock“, „Festbier“ und just zur kalten Jahreszeit jetzt „Winterbier“. Braumeister Zoll: „Unser Bier ist noch in Handarbeit mit viele Liebe und Sachverstand gebraut, naturbelassen und unfiltriert.“ Antunka und Dirk Rosemann wollen es nicht beim Stammpublikum ihrer Münstereifeler Traditionsbrauerei belassen, sondern auch kreisweit und darüber hinaus, vor allem auch in ihrer Heimatstadt Mechernich, auf ihr kulinarisches Angebot und die leckere Bierpalette aufmerksam machen. Die edlen Hopfentropfen kann man auch in Bügelflaschen oder im Zwei-Liter-Siphon aus dem Brauereishop mit nach Hause nehmen. pp/Agentur ProfiPress, Quelle